5 min read

Haben Sie festgestellt, dass die Zahl der Menschen, die auf dem Weg zur Arbeit Zeitung lesen, zurückgegangen ist? Glauben Sie, dass Ihr Geschäft beeinträchtigt wird, weil mehr Menschen online lesen als offline? Wenn Ihre Antwort auf eine der oben genannten Fragen „Ja“ lautet, ist die Paywall das Gebot der Stunde.

Mit den technologischen Fortschritten und dem veränderten Verbraucherverhalten entscheiden sich die Menschen zunehmend für das digitale Medium, um auf Inhalte zuzugreifen. Diese Verschiebung hat zu einem Rückgang der Printverkäufe und folglich des Umsatzes geführt. Heute wird der Löwenanteil der Werbeeinnahmen durch Aggregatoren oder technologische Plattformen erzielt.

Alternativen für digitales Wachstum und Umsatzgenerierung, wie Paywall, digitale Werbung, Datenerfassung, usw., werden konzipiert und rufen nach einem neuen Geschäftsmodell für den digitalen Journalismus.

 

Content-Paywall: Ein Überblick

Die Paywall ist eine Möglichkeit, den Zugriff auf Inhalte durch einen Kauf oder ein Abonnement zu beschränken. Es ist wie eine Sicherheitsmauer, die eine stetige Einnahmequelle bietet, indem sie von den Benutzer n verlangt, für den digitalen Zugriff auf Inhalte zu bezahlen. Eine Content-Paywall mit all ihren Chancen, birgt jedoch auch Stolpersteine und muss vor der Implementierung gründlich überlegt werden.

 

Paywall-Implementierung: Zu berücksichtigende Faktoren

Die Implementierung einer Paywall basiert auf vielen Faktoren, wie z. B. der Strategie zur Zielgruppensegmentierung, der Qualität und der Einzigartigkeit von Inhalten sowie dem Zeitpunkt des Starts der Paywall.

Laut einer Umfrage von Statista wird erwartet , dass die Einnahmen aus digitalen Abonnements von Jahr zu Jahr kontinuierlich steigen. Die Zukunft des Abonnements sieht vielversprechend aus.

 

Importance of a subscription strategy before implementing the content paywall

Prognose des weltweiten Umsatzes mit ePublishing

 


Abonnementstrategie: Ein Muss vor einer Content-Paywall

Seit Jahren zahlen die Leser dafür, dass Zeitungen in ihr Haus geliefert werden. Jetzt wurde das Medium der Zustellung auf digital umgestellt. Der gleiche oder sogar ein noch größerer journalistischer Aufwand wird betrieben, um den Nutzern zuverlässige Informationen sowohl über das Internet als auch via Print zur Verfügung zu stellen. Tatsächlich macht die einfache Verfügbarkeit von Inhalten aus mehreren Quellen, die auf viralen Medien basieren, die Konkurrenz härter, und dies macht eine Abonnementstrategie vor der Implementierung einer Paywall erforderlich. Mit der verbesserten digitalen Kompetenz und dem einfachen Zugang hat die Anzahl der Online-Abonnenten stetig zugenommen und wird dies auch weiterhin tun.

 

Content Paywall: Die Typen

Es gibt verschiedene Arten von Paywalls, die implementiert werden können. Die Auswahl des Typs hängt von Ihren Geschäftszielen ab.
Jede Content Paywall dient einem einzigartigen Zweck. Sie können die richtige Paywall für sich auswählen, wenn Sie wissen, welche davon Ihren Anforderungen entspricht:

  • Hard Paywall - Zeigt die Artikelüberschrift oder einige anfängliche Teaser-Zeilen an; der Rest des Inhalts befindet sich hinter der Paywall.
  • Soft Paywall - Erlaubt den freien Zugriff auf einige Artikel, die auf  Anzahl oder Inhalt basieren können. Man unterscheidet hier folgende Typen:
          1. Freemium - Bestimmte Artikel sind ohne Bezahlung zugänglich, während der Premium-Inhalt hinter der Paywall aufbewahrt wird.
          2. Metered - Es wird eine Anzahl an kostenlosen Artikel festgelegt, die an einem Tag / einer Woche / einem Monat angesehen werden können. Wird diese Schwelle überschritten, wird der Leser belastet, sprich er muss für weiteren Content bezahlen.
  • Dynamic Paywall - Abonnements sind auf verschiedene Untergruppen des Publikums zugeschnitten, je nach ihren Interessen, ihrem Online-Verhalten und ihrer Preissensibilität.

Wenn wir das Szenario visualisieren und es mit der Medien-Wertschöpfungskette in Verbindung bringen, welche die Erstellung, Auswahl und Zertifizierung von Inhalten sowie die Produktion, den Vertrieb und den Verbrauch umfasst, wird deutlich, dass die Nutzer sich von reinen Lesern zu Konsumenten von Inhalten entwickeln.

Die Nutzer sind mittlerweile zum Mittelpunkt der Medien-Wertschöpfungskette geworden. Es ist daher wichtiger denn je geworden, die Inhalte zu ihrem gewünschten Zeitpunkt und über das von ihnen gewählte Medium bereitzustellen. Die Zeit ist wertvoller geworden, und die Nutzer möchten eine verbesserte Erfahrung. Daher haben sich Personalisierung und Benutzerfreundlichkeit als die heutigen Unterscheidungsmerkmale herauskristallisiert.

 

Abonnement-Paywall: Ein Blick auf die wichtigsten Player

Das Wall Street Journal führte 1997 eine Paywall ein, und mit Verbesserungen konnten sie auch nach 20 Jahren immer mehr profitieren. Von der Einführung eines Freemium-Modells bis zur Schaffung eines individuellen Erlebnisses für jede Phase der Benutzerreise haben sie alles getan. Sie haben ein Neigungsmodell aufgebaut, das eine Bewertung basierend auf mehr als 60 Variablen generiert, und die Kundeninteraktion ist entsprechend geplant. Dies bedeutet, dass die Artikel, die einem User vorgeschlagen werden, auf der Grundlage seiner Lesegewohnheiten abgeleitet werden. In ähnlicher Weise hat die New York Times im März 2011 eine Paywall implementiert, und die Anzahl der Abonnenten stieg innerhalb von 18 Monaten von 1,5 Millionen auf 2,5 Millionen.

Das Erstellen einer Paywall für Abonnements erfordert eine Mischung aus Umsatzstrategie, Geschäftsabwicklung und technologischer Implementierung. Zwar hängt viel von den Benutzergewohnheiten ab, doch sind Premium-Inhalte und eine spannende Benutzererfahrung unerlässlich, um eine starke Bindung herzustellen. Eine Strategie, die flexibel genug ist, um den verschiedenen Segmenten gerecht zu werden, ist eine Grundvoraussetzung. Konsistent relevante und qualitativ hochwertige Inhalte sind der Schlüssel zur Erreichung von Loyalität. Um erfolgreich zu sein, definieren Sie Ihre North Star-Metriken und steuern Sie Ihre Analysen (Engagement und Umsatz) durch diese Kennzahlen.

Importance of a subscription strategy before implementing the content paywall

Paywall-Komponenten

 


Die richtige Paywall-Lösung: Zu berücksichtigende Faktoren

Obwohl die North Star-Metriken stark von Strategie und Implementierung abhängen, ist es ebenso wichtig, die richtige Paywall-Lösung zu haben. Bevor Sie mit Ihrer Paywall-Lösung für Inhalte beginnen, müssen Sie die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Einfache Einrichtung – Was am Front-End wie eine einzige Zeitung oder Magazin aussieht, holt Inhalte aus mehreren CMS ab und stellt die Daten in mehreren CRMs bereit.
  • Flexibilität – Die Paywall sollte agil genug sein, um die Änderungen zu unterstützen.
  • Skalierbarkeit - Mit Erkenntnissen über die Verbraucher und die Faktoren, die das Abonnement bestimmen, sollte es einfach sein, das Paywall-System zu skalieren.
  • Sicherheit - Angesichts von Lecks in der Paywall und der Integration in Zahlungsgateways, gibt es keinen Spielraum für die Sicherheit.

Quintessenz: Effiziente Lieferung ist der Schlüssel

Nur die richtige Lösung zu haben, reicht nicht aus. Eine effiziente Lieferung macht es zu einem Komplettpaket. Zuverlässige und erstklassige Inhalte, die Verpackung der richtigen Inhalte zu optimalen Preisen, ein nahtloser Onboarding-Prozess, die Beobachtung der Neigungen sowie das Verständnis und die Verwaltung der Abwanderung sorgen für eine unwiderstehliche Angebotspalette.

Unserer Meinung nach haben Paywalls und Abonnements sowohl für Publisher als auch für Abonnenten Vorteile. Die Verlage werden ein engagierteres und informierteres Publikum haben. Sie werden auch einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen mit einer zusätzlichen Einnahmequelle erhalten. Auf der anderen Seite genießen treue Kunden ein nahtloses Erlebnis.

Was denken Sie über Paywalls? Wir würden gerne mehr wissen. Bitte teilen Sie mit uns Ihre Ansichten über die Wirksamkeit von Content-Paywalls für digitale Medien.

Informieren Sie sich hier über die Angebote von Nagarro im Bereich Medien- und Verlagswesen. Bei Fragen wenden Sie sich gern jederzeit an info@nagarro.com.